Und eines Tages fiel ein Sonnenstrahl ins Meer und tauchte ein kleines Land mit
smaragdgrünen Wiesen in ein trübes und nebliges Licht. Und weil es sowieso immer dort
regnete, beschlossen die Bewohner, dass ihre Musik strahlend hell und fröhlich aber
höchstens mal traurig und melancholisch sein durfte. Jedoch niemals trübe und neblig.


Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von den Menschen aus nah und fern Besitz
ergriff, es solle nur Musik gespielt werden, welche den Menschen von oben herab diktiert
wurde. In New York, Rio, Tokio und auch in Frankfurt und Buxtehude. Und in Darmstadt.
Ganz Darmstadt? Nein, ein von unbeugsamen Musikern besetzter VW-Bus hört nicht auf,
dem Mainstream Widerstand zu leisten und dem Motor Schmierstoff zu liefern. Seit mehr
als 30 Jahren beschallt PADDY GOES TO HOLYHEAD die Bühnen in Deutschland, ja in
ganz Europa. Von der Pike auf gelernt haben die Paddies, wie sie liebevoll von ihren Fans
genannt werden. Sie wissen, was es heißt, die Konzertplakate im Schutze der Nacht selbst
zu kleben und unermüdlich die Werbetrommel zu rühren für die unzähligen Gigs, die sie
mittlerweile gespielt haben.


Viele Lieder wurden eigenhändig komponiert, getextet und vertont. Einige sind mittlerweile
selbst zu Klassikern geworden und werden auch von anderen Musikern gecovert: Far
Away, Here’s To The People, The Titanic, Doolin, A Last Song die Liste der Lieder ist
genauso lang wie die Aufzählung der bekannten Bands, mit denen PADDY GOES TO
HOLYHEAD sich schon die Bühne teilte: The Hooters, BAP, Jethro Tull, Deep Purple, PUR
und sogar vor den legendären Beach Boys hat diese Formation musiziert.
Als das Album „Ready For Paddy“ in die deutschen Musikcharts einzog, wurde die
Musikindustrie aufmerksam. Der Ohrwurm „Bound Around“ hielt sich in den Single-Charts,
gefolgt von „Johnny Went To War“, dem Titel, der sich 54 Wochen in den Top Ten der
Hitparade eines süddeutschen Radiosenders behauptete. Andere Alben der Paddies
folgten dem Beispiel.
Trotzdem stand das Urteil der Musikoligarchen fest: Formatuntaugliche Spartenmusik. Und
die Band ist auch noch stolz darauf! Mit Geige, Gitarre, Harmonika und Bass verzaubert
das Trio allabendlich die Konzertgäste und schickte sie mit ihren Liedern und Klängen auf
eine Reise zu den grünen Hügeln und Mooren Irlands, zu den grauen Arbeitervorstädten
Belfasts und in die lebendigen und überschäumenden Pubs Dublins. Oder zurück nach
Darmstadt. Ist ja auch egal: Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit.
Nach vielen Jahrzehnten etabliert sich bei PADDY GOES TO HOLYHEAD ein Mix aus
Eigenkompositionen, geliebten keltischen Folksongs und traditionellen Weisen. Dem
Publikum gefällt es. Da wird bei mitreißenden Trinkliedern fröhlich mitgeklatscht. Oder es
wird bei melancholischen Liedern von Liebe und Leid derart andächtig zugehört, dass man
die sprichwörtliche Stecknadel tatsächlich fallen hört.


Line up:
Paddy Schmidt: Gesang, Gitarre, Mundharmonikas
Almut Ritter: Fiddle, Concertina
Uhu Bender: Bass, Gesang


Termine

05. Feb 2023
18:00 Uhr
BalFolk
17. Mär 2023
00:00 Uhr
St. Patricks Day in Goßmannsdorf
12. Mai 2023
18:00 Uhr
bis 14. Mai 2023 - 13:00 Uhr
Folklore Tanzwochenende Schaippach
04. Nov 2023
19:30 Uhr
Kathreintanz

Regelmäßige Veranstaltungen

Irish Folk Session

Seit 1987 organisiert José F. Sánchez Sessions und irischen Tanz in Würzburg.

In lockerer Runde werden Reels, Jigs, Slip Jigs, Hornpipes, Slow Airs, und Polkas gespielt, meist nach Gehör. Jeder der Folk-Musik mag oder ein Instrument spielt ist willkommen, diese besondere Atmosphäre zu erleben und mitzumachen. Zuhörer sind ebenfalls herzlich willkommen und dürfen natürlich zur schwungvollen Musik auch tanzen.

Aktuelle Termine und Örtlichkeiten bitte erfragen bei José:

0175/5248594

josesan@t-online.de

 
Bal Folk mit Franz Dampf - für alle Kassen

Eine Horde Musiker hat sich zusammengefunden, um gemeinsam Folktänze aus aller Welt leben zu lassen.
Vierteljährlich präsentieren sie die Ergebnisse ihrer heiteren Zusammenarbeit zum mittanzen - natürlich unter fachmännischer Anleitung. Getanzt werden Paar-, Reihen- und Gassentänze mit dem Schwerpunkt Frankreich.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig - einfach mit oder ohne Partner vorbeikommen und mitmachen!

In der Pause gibt es ein Mitbringbufett und alle freuen sich, wenn dies reichlich bestückt wird.
Eintritt: 6,- € (ermäßigt für Folkclub-Mitglieder: 4,- €)

Aktuelle Informationen stehen auf unserem Terminkalender.

Tamzara

Wir tanzen zusammen internationale Folklore mit Schwerpunkt Balkan, was uns jedoch nicht daran hindert, auch mal einen Abstecher nach Armenien, Israel, USA oder ins Fränkische zu unternehmen.

Wegen des reichen Angebots an Reihentänzen könnt ihr leicht allein mit einsteigen. Wir treffen uns jeden Mittwoch Abend im großen Saal des Pfarrheims von St. Josef in Grombühl. Wir tanzen von 19.00-19.30 Uhr anspruchsvolle Tänze vom Balkan, von 19.30-20.30 Uhr Tänze für alle gleich zum mitmachen, von 20.30-21.30 Uhr leichte bis mittelschwere Tänze aus aller Welt. Wer Lust hat, mitzumachen oder erst mal reinzuschnuppern, ist herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Wer uns trotzdem vorab kontaktieren möchte, erreicht uns unter: folkloretanzkreis@web.de

Nähere Informationen: Flyer Tamzara (PDF)

Newsletter

captcha 

Mitglied werden

Wir freuen uns über neue Mitglieder! Beitrittsformular (pdf)

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie